Benefiz-Kunstaktion: Interior Design mal anders

Soziales Engagement und Nachhaltigkeit besitzen für die Marke Swissmobilia einen sehr großen Stellenwert! Weihnachten steht schon wieder vor der Tür und wir möchten uns die Zeit nehmen etwas zu bewegen! Was dabei herausgekommen ist und welche Ziele wir uns dabei gesteckt haben? Das hat das regionale Curt Magazin auf Nürnberg einmal in schöne Worte gefasst. Doch lesen Sie selbst:

"Einrichtungsunikate für den guten Zweck: Dieser Idee geht derzeit Swissmobilia nach. Das junge Interior-Design-Unternehmen aus Nürnberg stellt drei Sideboards zur Verfügung, an denen sich Künstler aus der Region kreativ austoben dürfen. Nach der Versteigerung der Kunstwerke /Möbelstücke geht der Erlös einer gemeinnützigen Einrichtung zu gute. Der erste Sideboard-Artist steht mit Francesco Neo schon fest – curt fahndet nach den beiden anderen!

Wofür man als Kind lauthals geschimpft und in die Ecke gestellt wurde, macht Swissmobilia mit ihrer Benefiz-Kunstaktion wieder salonfähig: Das Bemalen von Mobiliar! Zugegeben, mit unförmigen Strichmännchen und Wachsmalkreide hat die Sache dann doch wenig zu tun. Drei Künstler aus der Region erhalten im Rahmen der Aktion die Chance, Leinwand gegen Metallelemente zu tauschen und ein soziales Projekt ihrer Wahl zu unterstützen. „So, wie ein Künstler auf seinem weißen Blatt Papier den ersten Strich beginnt, so sollen die Tablare als Ausgangsmaterial dienen“, erklärt Sabrina Oehme von Swissmobilia.

"Wofür man als Kind lauthals geschimpft und in die Ecke gestellt wurde,
macht Swissmobilia mit ihrer Benefiz-Kunstaktion wieder salonfähig."

Bereits seit sieben Jahren vereint Swissmobilia hochwertiges europäisches Design mit erstklassiger deutscher Manufakturskunst. Angeboten werden Erweiterungs- und Veredelungskomponenten für USM Haller von Edelstahlrohren für das Grundgerüsterüst, bis hin zu Außenwänden und Klapptüren in vielen verschiedenen Farben, Designs und Sonderkollektionen wie z.B. „WOOD teak“ oder „URBAN rust“. Die Produktelemente von Swissmobilia werden mit besonderem Fokus auf Ästhetik, Klarheit und Innovation geschaffen. Inspiration findet das Unternehmen in urbanen Landschaften, den wandelnden kulturellen Ansprüchen und dem gesellschaftlichen Zeitgeist. Die Kundenbedürfnisse entwickeln sich ständig weiter – und so auch die Produkte von Swissmobilia. Durch den Einsatz von neuartigen Materialien, Oberflächen und Produktionsverfahren rückt das Unternehmen zeitlose Designklassiker in ein neues Licht und verbindet diese mit neuartiger Funktionalität und innovativer Optik. Um auch am internationalen Markt zu bestehen, möchte sich das Startup jedoch von den klassischen Interior-Werbebildern im 08/15-Jedermanns-Wohnzimmer abheben. „Wir wollen zeigen, dass unsere Produkte immer und überall von jedem verwendet und angewendet werden können. Des Weiteren sind uns nachhaltige und soziale Werte sehr wichtig, die wir auch immer in unseren Entwicklungsprozessen versuchen einzusetzen. Daher soll die Aktion nicht nur auffallen und bunt sein, sondern am Ende des Tages auch einem guten Zweck dienen“, so Oehme.

„So, wie ein Künstler auf seinem weißen Blatt Papier den ersten Strich beginnt,
so sollen die Tablare als Ausgangsmaterial dienen“

Kunst schaffen und sich dabei für andere engagieren? Das hat Klasse – findet auch curt. Als Pinselfreund und Kunstlover greifen wir Swissmobilia auf der Suche nach talentierten Künstlern daher gerne unter die Arme. Die künstlerische Vorhut der Aktion bildet der Nürnberger Künstler Francesco Neo. Der Maler ist bekannt für seine knallbunten und ausdrucksstarken Gemälde, die laut ihm „eine neue Ära der Schaffenskunst präsentieren und einen in eine Welt voller intuitiver Energie eintauchen lassen, frei von Gedanken in dieser Zeit“. Das Angebot, als Künstler an der außergewöhnlichen Benefizaktion von Swissmobilia teilzunehmen, nahm der gebürtige Italiener sofort an: „Ich finde es wunderbar, die Möglichkeit zu haben, auch mit meiner Kunst zu helfen. Ich habe beschlossen, den Erlös aus dem Verkauf des Möbelstücks der Ausbildung junger Menschen in Afrika zu widmen. Investitionen in Schulen sind das logischste Mittel, um eine neue Generation zu schaffen, die in der Lage ist, das Schicksal eines Kontinents aufzuwerfen, der zu lange ausgebeutet wurde.“
Wer sich nun Live-Eindrücke von Francescos selbsternannter „Neo Super Pop Art“ wünscht, sollte sein Atelier-Showroom in der Färberstr. 10 nicht verpassen!"

Noch nicht genug? Hier gehts zum Online Artikel: https://www.curt.de/nbg/inhalt/artikel/12181/43/

Fortsetzung folgt…

Text & Bild: Sarah Gruber

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel